Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage

Suppen
    Suppen
  1. Klare Suppen
  2. Suppeneinlagen für die Klare Suppe
  3. Brotsuppen
  4. Biersuppen
  5. Wassersuppen
  6. Obstsuppen
  7. Weinsuppen
  8. Milchsuppen
  9. Fastensuppen
  10. Suppeneinlagen für die Fastensuppen
  11. Gebundene, gestaubte Suppen mit Fleisch oder Gemüse
  12. Suppen mit Reis, Gries u.s.w.
  13. Kaltschalen
  14. Sonstige Suppen

Rubriken
  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

 

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Die Kochkunst der Suppenzubereitung    -    Klare Suppen
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Bouillon von Schnecken
(Eine unveränderte Original Anleitung aus einem Lexikon der Kochkunst von 1886)

Bouillon von Schnecken - Man empfiehlt diese häufig brustkranken Personen als linderndes, kräftigendes Mittel, jedoch gehört sie wohl nur zu den sogenannten Hausmitteln, von denen die Ärzte meist lächelnd sagen: "Hilft es nichts, so schadet es auch nichts", indessen wollen wir für alle Fälle die Zubereitungsmetode mitteilen.

Als die einzig eßbaren Schnecken, welche auch zu allen Schneckengerichten benutzt werden, die in Bayern und Österreich sehr beliebt sind, gelten die große Weinbergschnecke, das Midasohr, die große Kreiselschnecke und der Goldmund, welche sämtlich erst vom Juli an genießbar sind, doch wird die Weinbergschnecke am meisten verwendet.

Die Schnecken werden Abends in Wasser eingeweicht, dann früh mit einer Gabel aus ihrem Häuschen gezogen, mit Salz abgerieben und mit sehr heißem Wasser nochmals gewaschen.

Hierauf kocht man 40 bis 45 Stück Schnecken mit einem Kilogramm Kalbsknochen, etwas Salz und Wurzelwerk in 3½ Liter Wasser drei Stunden lang und gibt die Bouillon den Kranken früh und Abends zu trinken.

(Eine unveränderte Original Anleitung aus einem Lexikon der Kochkunst von 1886)

Das Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z oder als Stichwortverzeichnis
Alles über Suppen
Zurück zur Übersicht
Klare Suppen

ein Service von www.feiertagsrezepte.de