Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage

Suppen
    Suppen
  1. Klare Suppen
  2. Suppeneinlagen für die Klare Suppe
  3. Brotsuppen
  4. Biersuppen
  5. Wassersuppen
  6. Obstsuppen
  7. Weinsuppen
  8. Milchsuppen
  9. Fastensuppen
  10. Suppeneinlagen für die Fastensuppen
  11. Gebundene, gestaubte Suppen mit Fleisch oder Gemüse
  12. Suppen mit Reis, Gries u.s.w.
  13. Kaltschalen
  14. Sonstige Suppen

Rubriken
  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

 

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Die Kochkunst der Klöße und Knödelzubereitung
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Klöße zu Obst
Ein Rezept von Sophie Wilhelmine Scheibler (1861)

Klöße zu Obst - Man weiche dünn abgeschälte Semmel in Wasser ein (auf 6-8 Personen etwa ½ Pfund) und drücke sie trocken aus und rühre ¼ Pfund Butter zu Sahne und mische nach und nach 4 bis 5 Eier, die Semmel, etwas Salz und so viel Mehl darunter, daß ein ziemlich steifer Teig entsteht.

Davon steche man mit einem Löffel Klöße ab, lege diese in kochendes, ein wenig gesalzenes Wasser und lasse sie gar kochen. Um die Klöße recht locker zu erhalten, müssen sie im Kessel oder in der Casserole nicht zu gedrängt kochen, auch darf der Teig nicht zu dünn gewesen sein, da sie sich in diesem Falle zu breit legen und kein gutes Ansehen erhalten. Eine Vermischung des Teiges mit würfelig geschnittener, in Butter gelb gebratener Semmel ist zu empfehlen.

Man kann unter den eben beschriebenen Teig auch etwas Milch, Zucker, gereinigte Corinthen, abgeriebene Zitronenschale und einige abgehäutete, feingestoßene bittere Mandeln mischen und die Klöße mit einer Obst oder Milchsauce auftischen.

Quelle:
- Sophie Wilhemine Scheiblers allgemeines Deutsches Kochbuch für alle Stände.
- Aus der Rubrik: II. Abschnitt - Von der Zubereitung der Klöße zu Suppen und Fricassee
- Rezept 41, Seite 31 aus der 16. Auflage von 1861 - (Erstausgabe 1815)
- Klöße zu Obst
- Überarbeitet und digitalisiert von www.feiertagsrezepte.de

Das Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z oder als Stichwortverzeichnis
Alles über Knödel, Klöße
Zurück zur Übersicht
Knödel, Klöße

ein Service von www.feiertagsrezepte.de