Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage

Einmachen, Einkochen von Obst, Gemüse Etc.
    Einmachen, Einkochen von Obst, Gemüse Etc.
  1. Gemüse
  2. Früchte
  3. Marmeladen
  4. Gelees
  5. Fruchtsäfte
  6. Geflügel und Fische
  7. Gurken
  8. Das Trocknen (Dörren von Gemüse, und Früchten

Rubriken
  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

 

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Die Kochkunst des Einmachens    -    Marmelade
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Die Herstellung von Glacierte Quitten-Marmelade
(Eine unveränderte Original Anleitung von Ludovica von Pröpper. (1818 - 1898)

Glacierte Quitten-Marmelade - Ein Rezept von Ludovica von Pröpper. (1818 - 1898).

Man koche die zu Stücke geschnittenen Quitten in Wasser so lange, bis sie ganz durchsichtig sind und treibe sie dann durch ein Haarsieb.

Nehme auf je 1/2 Kilo davon 1/2 Kilo gesiebten Zucker und reibe es in einer Terrine mit einer Porzellan-Reibekeule so lange nach einer Seite, bis man eine ganz gleichförmige Masse hat, die man auf flachen Schüsseln auseinander drückt und an einen trockenen Ort stellt.

Nach zwei bis drei Tagen, wenn die Masse erhärtet und trocken geworden ist, legt man sie auf mit Zucker bestäubtes Papier, rollt sie 1/2 Zentimeter dick aus und sticht oder schneidet hübsche Formen, gewöhnlich Ringe daraus, befestigt an jedes Stückchen einen Faden, taucht sie damit in zu starkem Faden gekochten, sehr dicken, fast kalten Zuckersirup und hängt sie gleich zum Trocknen auf.

(Ein Rezept von Ludovica von Pröpper. (1818 - 1898))

Tip:

  • Eine Einleitung zum Einmachen der Früchte von Ludovica von Pröpper.
  • Läutern von Zucker und der Stufen, einzeln erklärt
  • Das Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z oder als Stichwortverzeichnis
    Zurück zur Übersicht
    Marmeladen

    ein Service von www.feiertagsrezepte.de