Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage

Einmachen, Einkochen von Obst, Gemüse Etc.
    Einmachen, Einkochen von Obst, Gemüse Etc.
  1. Gemüse
  2. Früchte
  3. Marmeladen
  4. Gelees
  5. Fruchtsäfte
  6. Geflügel und Fische
  7. Gurken
  8. Das Trocknen (Dörren von Gemüse, und Früchten

Rubriken
  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

 

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Die Kochkunst des Einmachens    -    Marmelade
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Die Herstellung von Brombeeren (Schottische Confitüre)
(Eine unveränderte Original Anleitung von Ludovica von Pröpper. (1818 - 1898)

Brombeeren (Schottische Konfitüre) - Ein Rezept von Ludovica von Pröpper. (1818 - 1898).

Man koche auf ½ Kilo schöne große, nicht zu reife, aber doch recht schwarze Beeren ¾ Kilo geläuterten Zucker ganz dick ein, gebe die Brombeeren hinein, schüttele sie um, daß sie unter den Zucker kommen, lasse sie ein einziges Mal aufstoßen und nehme sie aus dem Safte.

Koche diesen wieder ein und vermische ihn kalt mit den Beeren.

Anderen Tages gieße man den Saft ab, lasse ihn gut aufkochen, schäume ihn und gebe ihn wieder kalt zu den Früchten.

Nach zwei tagen kocht man den Saft nochmals auf und etwas ein, schwenkt die Beeren darin um, läßt sie einmal aufkochen, gießt sie aus und füllt sie kalt in die Gläser.  —   Sollte der Saft noch zu dünn erscheinen, so müßte er noch einmal aufgekocht werden.

Auf andere Art: - .

Auf andere Art: läutere man zu ½ Kilo Früchte 3/8 Kilo Zucker zum Faden, gebe die Beeren hinein und koche sie zuerst langsam, wobei immer der Schaum abgenommen, aber ja nicht darin gerührt werden darf.

Hernach lasse man sie etwas stärker kochen und wenn sie anfangen zu sinken und kein Schaum mehr vorhanden ist, so gießt man sie behutsam aus und füllt sie, abgekühlt, in die Gläser.

Es ist dies eine sehr gute, aber wie es scheint, weniger bekannte Konfitüre, welche von manchen den Himbeeren vorgezogen wird.

Auch zieht man jetzt häufig Brombeeren in den Gärten, namentlich die großen amerikanischen Sorten, mehr als zwei Mal so groß wie die wilde Brombeere.

(Ein Rezept von Ludovica von Pröpper. (1818 - 1898))

Tip:

  • Eine Einleitung zum Einmachen der Früchte von Ludovica von Pröpper.
  • Läutern von Zucker und der Stufen, einzeln erklärt
  • Das Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z oder als Stichwortverzeichnis
    Zurück zur Übersicht
    Marmeladen

    ein Service von www.feiertagsrezepte.de