Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage

Einmachen, Einkochen von Obst, Gemüse Etc.
    Einmachen, Einkochen von Obst, Gemüse Etc.
  1. Gemüse
  2. Früchte
  3. Marmeladen
  4. Gelees
  5. Fruchtsäfte
  6. Geflügel und Fische
  7. Gurken
  8. Das Trocknen (Dörren von Gemüse, und Früchten

Rubriken
  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

 

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Die Kochkunst des Einmachens    -    Früchte
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Johannisbeeren einmachen, einkochen
(Ein Rezept von Ludovica von Pröpper. (1818 - 1898))

Man benutzt zum einmachen, sei es in ganzen Beeren oder als Gelee und Marmelade, sowohl rothe wie weiße und schwarze Johannisbeeren und alle können nach denselben Recepten eingemacht werden, doch verwendet man die rothen am häufigsten, die schwarzen selten, weil ihr Geschmack den meisten Personen unangenehm ist, aber Gelee davon wirkt vortrefflich gegen Halsleiden.

Wen man Johannisbeeren gut und schön einmachen will, so muß man fürs Erste sehr shöne, große ja nicht zu reife Früchte aussuchen, denn falls sie überreif sind, so behalten sie keine schöne Farbe und verkochen zu leicht; die große, sogenannte Kirsch- oder Riesen-Johannisbeere ist sehr zu empfehlen.

Dann muß man die Beeren Stück für Stück mit der Hand sorgfältig von den Stielchen pflücken und auf große Schüsseln legen, damit sie sich nicht drücken, dadurch an Saft verlieren und hernach beim Kochen unansehnlich werden; findet man dies Abpflücken zu mühsam, so streife ma sie eben mit einer silbernen Gabel ab.

Nun läutere man zu ½ Kilo Johannisbeeren ½ Kilo Zucker in 3/16 Liter Wasser, gebe, wenn es abgeschäumt ist, die Beeren hinein, schäume sie sorgfältig ab und lasse sie so lange kochen, bis die Beeren anfangen zu sinken.

(Ein Rezept von Ludovica von Pröpper. (1818 - 1898))

Zum Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z als Stichwortverzeichnis

Alles übers Einmachen, Einkochen
Zurück zur Übersicht
Früchte einmachen

ein Service von www.feiertagsrezepte.de