Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage
Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rubriken
  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

 

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

III. Abschnitt.    -    Von der Zubereitung der verschiedenen Saucen
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Frikasseesauce
(Ein Rezept von Sophie Wilhemine Scheibler, 1861)

Frikasseesauce, -
Man verkoche die durch ein feines Sieb gegossene und entfettete Brühe, in welcher das zum Fricassee bestimmte Fleisch oder Geflügel weichgekocht worden ist, mit hinreichendem Weißmehl (auf 1 Quart Brühe etwa von 2 Löffeln Butter und so viel Mehl, als die Butter aufnehmen will, bereitet) und etwas weißem Wein zu einer Sauce, lasse diese unter beständigem festen Rühren zu der gehörigen Dicke einkochen, quirle sie mit Eidottern und Zitronensaft ab (auf 1 Quart Sauce etwa 4 Eidotter und 1 Zitrone), lasse sie auf dem Feuer anziehen, das heißt: unter Rühren noch einmal aufkochen und gieße sie durch ein Sieb oder ein Haartuch.  —   Mit Sardellenbutter kann man den Geschmack dieser Sauce noch erhöhen.

Ebenso kann man weiße Coulis nach Nr. 68 mit Wein in der oben angegebenen Weise zu einer Fricassee Sauce verkochen.

Anmerkung:
Die Sauce darf nicht gleich anfänglich dick sein, sondern muß erst durch das Einkochen zur nötigen Dicke gelangen.

Quelle:
- Sophie Wilhemine Scheiblers allgemeines Deutsches Kochbuch für alle Stände.
- Rubrik: Saucen, Von der Zubereitung der verschiedenen Saucen
- Rezept 108, Seite 49 aus der 16. Auflage von 1861 - (Erstausgabe (1815)
- Frikasseesauce
- Überarbeitet und digitalisiert von www.feiertagsrezepte.de


Zum Inhaltsverzeichnis des Original Kochbuchs von 1861
Zum Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z als Stichwortverzeichnis

Kochbuch von Sophie Wilhemine Scheibler, 1861
Zurück zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis

ein Service von www.feiertagsrezepte.de