Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage
Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rubriken
  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

 

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Magdeburger Kochbuch 1813, Band 1
Erste Abtheilung    -    Von der Zubereitung der Suppen, Potagen, Etc.
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Potage mit einem Pudding von Kalbfleisch
(Ein Rezept von August Erdmann Lehmann, 1843)

Potage mit einem Pudding von Kalbfleisch - imgleichen wie Krebsbutter zuzurichten
Mache von dem Kalbfleische aus der Keule alle Sehnen ab, schneide es klein, nebst fetten Speck von frischem Schweinefleisch und Rindertalg, wovon die Haut abgezogen, von diesen beiden aber nicht halb soviel als vom Kalbfleische. Hacke dieses nebst ein wenig Zwiebeln und Salz zusammen klein, tue dazu gestoßene Muskatenblumen, gehackte Petersilie, auf 3 Pfund Kalbfleisch ungefähr 8 Eier und geriebene Semmel, rühre es wohl untereinander; Nimm eine grobe dichte Serviette, schmiere sie in der Mitte dünne mit Butter aus, so weit als ungefähr der Pudding geht, lege diese Masse hinein, drücke sie zusammen, wie einen runden Kloß, fasse die Serviette nun zusammen, binde sie recht fest und dicht um den Kloß herum mit Bindfaden damit der selbe recht fest drin liege und das Wasser nicht hinein kochen könne und bewickle die serviette noch höher herauf mit Bindfaden. Lege den Pudding in siedendes Wasser und laß ihn 3 gute Stunden kochen. Wenn das Wasser einkocht, gieße warmes hinzu, decke ihn zu und gib Achtung, daß er sich nciht ansetze und das Wasser ja allewärts über den Pudding koche. Zur Suppe nimm eine kräftige Brühe.

Hacke abgekochte und ausgebrochene Krebse und rühre sie mit kalter Butter, Eiern, gestoßenen Muskatenblumen und geriebener Semmel unter einander; fülle dies in die großen Krebsnasen, setze etwas Butter in einem Tiegel auf, lasse sie hinein, daß die gefüllte Seite unten komme, laß sie ein wenig braun werden und lege sie dann in die Suppe; die Butter laß zurück. Zu der Krebsbutter nimm die abgemachten Schalen, kleinen Scheren und Füße, stoße sie im Mörser, tue dazu ein gutes Teil kalte Butter, stoße sie gut mit durch; dann lege dieses Gestoßene in einen Tiegel, laß es zusammen kochen, tue noch dazu abgekochten Spargel, geputzte und in Wasser gekochte Murcheln, ein wenig geriebene Semmel und richte die Suppe über den Pudding an.

Quelle:
- Ein Rezept aus dem - " Magdeburger Kochbuch"   —   in 3 Bänden (1813)
- für angehende Hausmütter und Haushälterinen und Köchinen
- Rubrik: 1. Abteilung, Von der Zubereitung der Suppen, Potagen, Breye und Kalteschalen
- Rezept 33, Seite 13, Band 1,   —  Potage mit einem Pudding von Kalbfleisch
- Überarbeitet und digitalisiert von www.feiertagsrezepte.de


Rezept



Zum Inhaltsverzeichnis des Original Kochbuchs von 1813
Zum Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z als Stichwortverzeichnis

Magdeburger Kochbuch, Band 1 von 1813
Zurück zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis

ein Service von www.feiertagsrezepte.de