Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rubriken

  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

Digitalisierte Kochbücher Online

    Vollständig digitalisiert
  1. Lehmanns von 1843

    (Im Aufbau)
  2. Augsburgisches Kochbuch von 1843
  3. Henriette Sanders von 1877
  4. Josefine Hubers Mehlspeisenkochbuch
  5. Schwäbisches Kochbuch von 1919
  6. Magdeburger von 1813
  7. Scheiblers von 1861
  8. Supp, Gemüs u. Fleisch von 1876

 
Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Abteilung X.    -   F. Von Klößern
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Semmelklöße, als selbstständige Schüssel
(Ein Rezept von August Erdmann Lehmann, 1843)

Semmelklöße, als selbstständige Schüssel, -

Rührt 24 Loth Butter mit 4 Eiern und 4 Dottern ab, und 20 Loth geriebene Semmel darunter, recht durchrührt (vom Rühren werden sie locker), kleine Klößchen davon gemacht, 100 oder 200 Stück, in 2 Kannen Wasser 4 Minuten abgekocht, auch in 2 Kannen Brühe oder wenn man viel braucht und hat, dann auf 2 oder 3 mal abkochen und zu dem Bestimmten getan (oder auch die Bouillon, worin sie abgekocht sind, mit 4 Dottern und Mehl legiert und darüber angerichtet als ganze Schüssel ohne Fleisch).
Wenn die Klößer unter währendem Kochen derb, grau gleichsam kleiner werden, so ist zu wenig gerührt oder zur Semmel schlechtes Mehl gewesen.
Man kann diese Masse zur Hälfte oder zum vierten teil nehmen, nachdem man viel braucht.
Hierbei muß jede sinnreiche Köchin ihr Augenmaaß geltend machen, welches aber den mehrsten Menschen nicht eigen ist.

Quelle:
- Ein Rezept aus dem - " Kochbuch von August Erdmann Lehmann, 1843"
- aus der Rubrik: 10. Abteilung,    F. Von Klößern
- Rezept 1012, Seite 304  —  Semmelklöße, als selbstständige Schüssel
- Überarbeitet und digitalisiert von www.feiertagsrezepte.de


Zum Inhaltsverzeichnis des Original Kochbuchs von 1843
Zum Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z als Stichwortverzeichnis

Kochbuch von August Erdmann Lehmann, 1843
Zurück zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis

ein Service von www.feiertagsrezepte.de