Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rubriken

  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

Digitalisierte Kochbücher Online

    Vollständig digitalisiert
  1. Lehmanns von 1843

    (Im Aufbau)
  2. Augsburgisches Kochbuch von 1843
  3. Henriette Sanders von 1877
  4. Josefine Hubers Mehlspeisenkochbuch
  5. Schwäbisches Kochbuch von 1919
  6. Magdeburger von 1813
  7. Scheiblers von 1861
  8. Supp, Gemüs u. Fleisch von 1876

 
Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Abteilung X.    -   C. Von Plinzen
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Plinzen von Apfelmus
(Ein Rezept von August Erdmann Lehmann, 1843)

Plinzen von Apfelmus, -

Eine Mehlspeise, die mancher Frau un Köchin aus der Verlegenheit hilft, nämlich wenn sie sich darauf besint, sie zu fertigen.

1/4 Kanne Rahm, 4 Loth (oder 4 Löffel) Mehl, 3 Eier und 4 Loth (oder 1 Ei groß) zerlassene Butter in einem Topfe gequirlt nebst Zimt und Salz, tut beim ersten Plinzen-Backen etwas klare Butter in die Plinzenpfanne (bei dem folgenden Backen geht es ohne klare Butter, weil sie schon in der Masse ist), wenn die Pfanne heiß und die Butter zu rauchen anfängt, so gibt man mit einem Löffel etwas von der Masse darauf, wendet die Pfanne geschwind, daß es überall darin herum läuft und darauf hängen bleibt; wenn es unten braun wird und oben trocken aussieht, so legt man 2 Löffel fertiges Apfelmus nach Nr. 937 der Länge nach darauf, dann hebt man die Pfanne beim Stiele etwas in die Höhe, rollt mit Hilfe eines Löffels dem Plinz zusammen, so läuft er, vermöge der schrägen Richtung der Pfanne, mit dem Mus von selbst zusammen; und läßt ihn auf die Schüssel fallen (auch bei jedem Plinz die Pfanne mit Speck bestrichen).

Oder man bäckt den Plinz so: wenn er auf der einen Seite gebacken ist, wendet ihn auf die andere Seite und läßt ihn etwas braun backen, legt ihn trocken und ganz auf den Teller, alsdann mit Mus bestrichen und rollt sie zusammen, angerichtet, mit Zucker und Zimt bestreut oder mit Zucker glaciert.

Quelle:
- Ein Rezept aus dem - " Kochbuch von August Erdmann Lehmann, 1843"
- aus der Rubrik: 10. Abteilung,    C.   Von Plinzen
- Rezept 972, Seite 294  —  Plinzen von Apfelmus
- Überarbeitet und digitalisiert von www.feiertagsrezepte.de


Zum Inhaltsverzeichnis des Original Kochbuchs von 1843
Zum Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z als Stichwortverzeichnis

Kochbuch von August Erdmann Lehmann, 1843
Zurück zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis

ein Service von www.feiertagsrezepte.de