Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rubriken

  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

Digitalisierte Kochbücher Online

    Vollständig digitalisiert
  1. Lehmanns von 1843

    (Im Aufbau)
  2. Augsburgisches Kochbuch von 1843
  3. Henriette Sanders von 1877
  4. Josefine Hubers Mehlspeisenkochbuch
  5. Schwäbisches Kochbuch von 1919
  6. Magdeburger von 1813
  7. Scheiblers von 1861
  8. Supp, Gemüs u. Fleisch von 1876

 
Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Abteilung 9    -    F. Von Charlotten
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Charlotte von Äpfeln
(Ein Rezept von August Erdmann Lehmann, 1843)

Charlotte von Äpfeln -
Man streicht eine Kasserole oder Form recht dick mit roher Butter mit dem Finger oder Pinsel aus nach Nr. 15, schneidet Semmel ohne Rinde in runde und lange Scheiben, mit den runden legt man den Boden der Kasserole unten aus, so daß immer eine Scheibe auf die andere trifft und mit den langen Stücken die Seiten der Kasserole, daß immer eine Scheibe die andere etwas bedeckt, recht derb in die kalte Butter gedrückt, dann Borsdorfer oder Stettiner Äpfel ohne Schale und Griebse in feine Scheibchen, untermengt mit Zucker, Zimt, kleinen Rosinen und Orangenschalen, diese Apfelmasse in die ausgelegte Kasserole hineingedrückt, daß es voll, derb und fest ist, mit 6 Loth (oder 2 Ei groß) Butter und einigen Semmelscheiben bedeckt, dann in eine Röhre 2 Stunden braun gebacken, auch zugedeckt, stürzt es dann auf die Schüssel, es muß gelbbraun aussehen, dann 1/8 Kanne heißen Wein oder Wasser auf die Schüssel gegossen, daß die die untere Semmel wieder weich wird, auch mit 2 Löffel Arak begossen, mit Zitronenzucker bestreut, warm oder kalt gegessen; die Äpfel müssen ganz zu Mus geworden sein und von dem Zucker muß es glaciert aussehen; allezeit ohne Sauce.

Zur Beförderung die eingemengten Äpfeln mit Butter in der Kasserole auf dem Feuer 1/2 Stunde halb weich dünsten, sogleich in die ausgelegte Kasserole getan, so braucht es nur 1/2 Stunde zu backen und man erhält dadurch eine geschwinde Mehlspeise. Die Kasserole oder die Form muß gerade auf sein, daß es beim Umstürzen gleiche heraus geht.

Quelle:
- Ein Rezept aus dem - " Kochbuch von August Erdmann Lehmann, 1843"
- aus der Rubrik: 9. Abteilung, F. Von Charlotten
- Rezept 854, Seite 261  —  Charlotte von Äpfeln
- Überarbeitet und digitalisiert von www.feiertagsrezepte.de


Zum Inhaltsverzeichnis des Original Kochbuchs von 1843
Zum Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z als Stichwortverzeichnis

Die Zubereitung von Kuchen
Zurück zur Übersicht
Kuchen

ein Service von www.feiertagsrezepte.de