Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rubriken

  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

Digitalisierte Kochbücher Online

    Vollständig digitalisiert
  1. Lehmanns von 1843

    (Im Aufbau)
  2. Augsburgisches Kochbuch von 1843
  3. Henriette Sanders von 1877
  4. Josefine Hubers Mehlspeisenkochbuch
  5. Schwäbisches Kochbuch von 1919
  6. Magdeburger von 1813
  7. Scheiblers von 1861
  8. Supp, Gemüs u. Fleisch von 1876

 
Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Abteilung IV.    -    Vom Kalbfleisch
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Eingepackte Kalbs-Fricandeaux
(Ein Rezept von August Erdmann Lehmann, 1843)

Eingepackte Kalbs-Fricandeaux -
Man schneidet einen großen oder kleinen Fricandeaux aus dem derben Fleische (auch gespickt), dann in eine Kasserole fines herbes, Zitronensaft, 4 Löffel Öl getan, legt die Fricandeaux hinein und läßt sie zugedeckt auf dem Feuer ein wenig anziehen, daß sie über und über heiß werden, legt sie dann zum Verkühlen heraus, 1/4 Pfund geschabten Speck, 2 Löffel Semmel, Gewürze, 2 Dotter, Estragon, Petersilie, hernach schneidet Papier in Quart oder größer, bestreicht es mit Butter, hier legt man etwas von der Masse auf das Papier und das Fricandeaux darauf, mit der Masse dick bestrichen und in dem Papier gut eingepackt, daß keine Luft heraus kann, legt dieses nocheinmal in dergleichen Papier und eingepackt, übers Kreuz gebunden, dann auf den heißen Rost und glühenden Kohlen 1/4 oder 1/2 Stunde langsam gar gemacht, auch einigemal umgewendet, dann vom Bindfaden befreit und so angerichtet.

Ein jeder öffnet sich das Papier, so gut als es ihm gelingt und isst es mit Gabel und Löffel heraus. Man rechnet eins auf die Person, auch können sie trocken in einer Bratpfanne in der Röhre gefertigt werden. Obiges Papier darf weder Real- noch Löschpapier sein.

Auch können die obigen Fricandeaux oder auf diese Art zubereitete Koteletts in mürben Teig Nr. 1206 einmal eingepackt und so im Ofen gebacken werden, dann aber den Umschlag mit genießen und ist gar nicht zu verwerfen.

Quelle:
- Ein Rezept aus dem - " Kochbuch von August Erdmann Lehmann, 1843"
- aus der Rubrik: 4. Abteilung, Vom Kalbfleisch
- Rezept 448, Seite 135  —  Eingepackte Kalbs-Fricandeaux
- Überarbeitet und digitalisiert von www.feiertagsrezepte.de


Zum Inhaltsverzeichnis des Original Kochbuchs von 1843
Zum Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z als Stichwortverzeichnis

Kochbuch von August Erdmann Lehmann, 1843
Zurück zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis

ein Service von www.feiertagsrezepte.de