Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rubriken

  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

Digitalisierte Kochbücher Online

    Vollständig digitalisiert
  1. Lehmanns von 1843

    (Im Aufbau)
  2. Augsburgisches Kochbuch von 1843
  3. Henriette Sanders von 1877
  4. Josefine Hubers Mehlspeisenkochbuch
  5. Schwäbisches Kochbuch von 1919
  6. Magdeburger von 1813
  7. Scheiblers von 1861
  8. Supp, Gemüs u. Fleisch von 1876

 
Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Abteilung III.    -    Von allerhand Gemüsen
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Braunkohl
(Ein Rezept von August Erdmann Lehmann, 1843)

Braunkohl

Er wird abgestreift von den Rippen und 1 Stunde gekocht, bis er weich ist, abgegossen und ausgedrückt, klein geschnitten, wie man ihn haben will, einen Suppenteller voll in eine Kasserole, mit Braunmehl und Zwiebeln eingebrannt und mit der Brühe des Fleisches, welches man dazu essen will, dünne gemacht (auch in Fette, es sei Schwein- Gänse- oder Fett von Braten, einige Zeit dünsten lassen und zuletzt einbrennen).

Man kocht den Kohl am liebsten im Winter, wenn er einen Frost gelitten hat, dann ist er am besten und kocht gleich weich, im Sommer wird er selten gebraucht. Im Winter kann man ihn roh klein wiegen und sogleich in Fett weich dünsten und fertig machen; viele machen ihn mit Zucker süß. Mit Kastanien nach Nr. 65 auch mit Erdäpfeln garniert. Zum Rinds- und Schöpskoteletts, Bratwurst, geräucherten Fleische u.s.w.

Junge Rübsenblätter werden wie Braunkohl behandelt und wird zu obigen Fleischarten gegeben.

Quelle:
- Ein Rezept aus dem - " Kochbuch von August Erdmann Lehmann, 1843"
- aus der Rubrik: 3. Abteilung, Von allerhand Gemüsen
- Rezept 280, Seite 79  —  Braunkohl
- Überarbeitet und digitalisiert von www.feiertagsrezepte.de


Zum Inhaltsverzeichnis des Original Kochbuchs von 1843
Zum Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z als Stichwortverzeichnis

Kochbuch von August Erdmann Lehmann, 1843
Zurück zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis

ein Service von www.feiertagsrezepte.de