Herzlich Willkommen auf den Seiten von www.feiertagsrezepte.de

Rezepte der Kochkunst von A - Z, für Feiertage, Festtage, besondere Anläße oder sonstige Tage Raritäten - Rezepte aus fast vergessenen alten, teilweise sehr seltenen Kochbüchern.

Rubriken

  1. Suppen, Suppeneinlagen
  2. Salate
  3. Gemüse und Teigwaren
  4. Kartoffelspeisen
  5. Klöße und Knödel
  6. Eierspeisen
  7. Saucen
  8. Hauptgerichte, Fleischspeisen
  9. Fische, Krabben
  10. Wildbret
  11. Pasteten
  12. Mehlspeisen
  13. Kuchen, Torten, und sonstiges Backwerk
  14. Dunstfrüchte, Kompotts
  15. Einmachen, Einkochen
  16. Desserts, Nachspeisen
  17. Getränke

Digitalisierte Kochbücher Online

    Vollständig digitalisiert
  1. Lehmanns von 1843

    (Im Aufbau)
  2. Augsburgisches Kochbuch von 1843
  3. Henriette Sanders von 1877
  4. Josefine Hubers Mehlspeisenkochbuch
  5. Schwäbisches Kochbuch von 1919
  6. Magdeburger von 1813
  7. Scheiblers von 1861
  8. Supp, Gemüs u. Fleisch von 1876

 
Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche

Rezept hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Die Kochkunst von A - Z   -    Küchen - Lexikon
ein Service von www.feiertagsrezepte.de

Äpfel einzumachen

Äpfel einzumachen -

Man nimmt hierzu Borsdorfer Äpfel, die reif, aber auch noch gaz hart sind, schält und halbiert sie, schneidet das Kernhaus aus, legt sie in ein Casserol, übergießt sie mit kochendem Wasser (auf ½ Schock Äpfel 2 Liter Wasser gerechnet), fügt eine Stange ganzen Zimmt hinzu und läßt sie einigemal damit aufkochen, worauf man sie haerausnimmt und auf einen Durchschlag abtropfen läßt.

Dann läutert man auf ½ Kilogramm Äpfel 375 Gramm Zucker in ½ Liter Wasser, drückt den Saft von zwei Zitronen hinzu, legt auch die Schale einer Citrone hinein, läßt die Äpfel darin ziemlich weich sieden und thut sie nach dem Erkalten in die Einmachgläser.

Der Saft wird noch bis zur Syrupdicke eingekocht, ausgekühlt und dann über die Äpfel gegossen, die man mit einem rumbefeuchteten Papier bedeckt und wohlverwahrt an einem kühlen Orte aufhebt.

(aus einem Lexikon der Kochkunst von 1886)

Mehr über Äpfel erfahren sie Hier im Stichwortverzeichnis

oder auch bei den Brauchtumsseiten unter http://www.brauchtumsseiten.de/a-z/a/apfel-einmachen/home.html

Das Küchenlexikon der Kochkunst von A - Z oder als Stichwortverzeichnis
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z